Marshmallow, Imouto, Succubus

(2016)
Keisuke Tsukikawa hatte einen feuchten Traum über seine kleine Schwester.
Saki war noch immer sehr naiv, sie dachte sogar, dass Babys durch den Akt des Küssens hervorgehen.
Im Traum war Saki anders. Sie war erfahren, verführerisch.
Ihre Hand griff zu Beginn sanft, dann hart und schnell auf und ab an seiner Erektion. Als Keisuke endlich kommen musste, positionierte seine Schwester ihren Mund gekonnt und fing seinen Sperma ab. Sie schluckte.
Keisuke lag auf dem Bett wie gelähmt. Er fühlte sich wach und beschämt.
Es war diese Art von Traum, so lebhaft, dass man denken könnte, es sei real.

Folge 1
Folge 2

google+